Wiederaufnahme im Herbst 2017
Ess - Kultur mit 'ALTE LIEBE' - Schauspiel
DIE SPONTANELLEN
Nächste Termine am 21.06. / 16.08. und 18.10. 2017
Wiederaufnahme im Oktober 2017
EIN PICASSO - Schauspiel von Jeffrey Hatcher im Gewölbekeller
03.05. / 07.06. / 05.07. / 02.08. / 06.09. 2017
JAZZ- Stammtisch mit den REDHOUSE HOT SIX
Wiederaufnahme im Oktober 2017
Hildegard Knef-Abend mit Gabi Kinsky & Band
Wiederaufnahme Herbst 2017
DIEDER BIEDER - ZURÜCK IM GROSSEN MEYERHOF

Schauspiel von Jeffrey Hatcher im Gewölbekeller. Deutsch von Ralf Grundmann

Wiederaufnahme im Oktober 2017
Beginn 20.00 Uhr / € 19.- / Einlass: 19.00 Uhr

Mit: Gabi Kinsky, Elmar Wittmann
Regie: Robert Klatt / Aufführungsrechte: Per H. Lauke – Verlag Hamburg

Paris, im Herbst 1941. Die deutschen Besatzer planen eine große Kunstausstellung in Paris. Miro, Ernst, Klee, Leger – und auch ein Picasso darf nicht fehlen. Fräulein Fischer, Mitarbeiterin des Reichskulturministeriums, soll ihn dazu bringen, die Echtheit von einigen seiner bisher unbekannten Werken zu bestätigen. Original oder Fälschung? Geht es wirklich um eine Kunstausstellung? Welches sind die wahren Motive der Machthaber? Wie weit wird Fräulein Fischer gehen, um den Maler unter Druck zu setzen?

Ein packendes Katz-und-Maus-Drama um Leben und Tod, Kunst, Politik, Sex, Eitelkeit, Lügen und Wahrheit. Ein Schauspiel über Kunst und Macht, das in Zeiten wiederentdeckter gestohlener Gemälde und von barbarischer Hand zerstörter Kulturgüter aktueller ist denn je.


Jazz – Stammtisch mit „Redhouse Hot Six“

Nächste Termine am 03.05. / 07.06. / 05.07. / 02.08. / 06.09. 2017
Beginn 20.00Uhr / Eintritt frei / keine Reservierung

Heisse Stomps von Louis Armstrong oder Duke Ellington, bekannte Ragtimes und natürlich auch der traurig-melancholische Blues. Ein nostalgisch und augenzwinkernder Rückblick – nicht aus dem Grammophon, sondern „handgemacht“!


„Ess – Kultur“ mit „ALTE LIEBE“- Ein  Schauspiel nach dem Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder

Nächster Termin: Wiederaufnahme im Herbst 2017
Beginn: 19.30 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr)
Schauspiel und Menu: € 45.-

Mit Gabi Kinsky (Lore) und Elmar Wittmann (Harry)
Bühnenfassung: E. Wittmann
Aufführungsrechte: Verlag der Autoren, Frankfurt/Main

„Warum muss sie eigentlich jedes Mal heiraten? Wie spießig ist das eigentlich?“ Diese dritte Heirat der einzigen Tochter von Lore und Harry ist der Aufhänger. Hinfahren oder nicht – zu dieser Hochzeit mit einem stinkreichen Schnösel, der auch noch Peter Maffay für die Feier engagiert hat. Daran rankt sich eine bezaubernde Liebesgeschichte empor, die Geschichte einer alten Ehe, einer Liebe, die deutliche Abnutzungsspuren zeigt. Die aber sind so liebenswert typisch, dass man sich selbst darin wieder findet und erleichtert seufzt: Siehste, bei anderen ist das auch so! Und doch sind da auch heftige Funken zu spüren und ein neu aufloderndes Liebesfeuer – bei den Alten wohlgemerkt – scheint nicht ausgeschlossen zu sein. Lore ist leidenschaftliche Bibliothekarin, verehrt die Dichter, organisiert Lesungen mit Martin Walser und seinen Kollegen, fühlt sich definitiv unersetzbar… Harry wollte eigentlich Architekt werden, ist aber im Bauamt gelandet und plötzlich pensioniert. Gartenträume und Weizenbierseeligkeit! Langweilig wird das auf keinen Fall. Man ist mittendrin dabei, wenn die beiden sich unterhalten, streiten, herausfordern, denn Harry holt seine Lore jeden Abend von der benachbarten Bibliothek zu einem Feierabendbier in ihr Stammlokal ab…

„…Kinsky und Wittmann liefern sich ein scharfzüngiges und authentisches Beziehungspingpong mit so hohem Wiedererkennungswert, dass nicht nur mancher Paartherapeut seine helle Freude hätte: Da schießen Erwartungen, Projektionen und Vorwürfe mal offen, mal subtil hin und her, da wird provoziert, gelitten und abgewürgt… Und doch produziert dieses vertrackte Gefühlsdickicht berührende Dringlichkeit… Was Lore und Harry passiert, ist ein unverhofftes Glück in alles Endlichkeit.“ (Badische Zeitung)


„Kellergeister“ im Kreuzgewölbekeller
Die Spontanellen – Freiburger Improtheater

 Termine:  21.06. / 16.08. / 18.10. 2017
Beginn: 20.00 Uhr / AK 19.30 Uhr / € 11.- / erm. € 9.-

Nach dem Motto „Wünsch Dir was“, unterhalten die Spontanellen ihr Publikum mal lustig, mal tragisch, aber immer improvisiert.


„Ess – Kultur“ mit „ICH BRAUCH TAPETENWECHSEL…“
Ein Hildegard Knef-Abend mit Gabi Kinsky & Band mit Chr. Kempa (p), Th. Rampp (Akk.), M. Lechner (b), H. Brugger (dr.)

Wiederaufnahme im Oktober 2017
Beginn: 19.30 Uhr
Konzert und Menu: € 45.- / Reservierung

Zwischen fast vergessenen Chansons und unsterblichen Evergreens liest Gabi Kinsky eine Montage aus rotzigen, trotzigen Interview-Ausschnitten von einer, die immer neu anfangen musste und sich doch nie unterkriegen ließ. Die Musikerbesetzung ersetzt den Big-Band-Zauber vollkommen, trägt die Lieder. Mal hautlose Authentizität, mal große Pose, mal Berliner Schnauze, mal heimatlose Weltbürgerin – das alles blitzt auf, strickt sich zu einer berührenden Hommage…

TELEFON
+49 (0)761-3837397
Adresse
Großer Meyerhof
Grünwälderstraße 1
79098 Freiburg
ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 24 Uhr
Samstag von 10:30 Uhr bis 24 Uhr
An Veranstaltungsabenden bis 17 Uhr
Küche von 11:30 Uhr bis 23:30 Uhr
An Sonn- und Feiertagen ist unser Ruhetag

Nächste Termine am 10.12.2016, 12.12.2016 und 19.12.2016
Beginn: 19.30 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr)
Ess-Kultur mit Weihnachtskabarett und Menu: € 45.-

…singen oder nicht – und wenn ja, vor allem was?? Ein Baum? Wenn ja, dann wie geschückt? Kinderweihnachtsgottesdienst – Durchlauferhitzer für Weihnachtsgefühle? Da streiten sich die (Weihnachts) – Geister. Wir wissen natürlich – wie jedes Jahr – wie wir es haben wollen, und dass es wieder nicht klappen wird. Es ist halt eine beschauerliche Zeit!

„Kellergeister“ im Kreuzgewölbekeller
Konzert mit Maeve Kelly – Singer/Songwriter aus Irland

Nächster Termin am 11.11.2016
Beginn: 20.30 Uhr / AK 19.30 Uhr / € 15.-

Maeve Kelly (voc.g.), Jens Lucht (g), Christian Kempa (p), Patric Oliver Heitzinger (perc.)

„In einer melancholisch-rockigen Mischung erzählt sie Geschichten von Sehnsucht, die einem wohlige Schauer über den Rücken jagen.“ (Freundin) / „Eine Musikerin, die gelebt hat und das Gelebte in Songs verarbeitet. So geht Kunst. (Dresdner Neue Nachrichten)

„Kellergeister“ im Kreuzgewölbekeller
Othello – frei nach Shakespeare von und mit „Bernd Lafrenz“

Im Januar 2018, Termine werden noch bekannt gegeben
Beginn: 20.00 Uhr / € 15.- / Einlass: 19.00 Uhr / VVK

So könnte es gewesen sein, als Shakespeare noch nicht auf den Thron eines Klassikers gehievt worden war, sondern selbst im nicht subventionierten Globe Theater in London mit seiner Truppe auf der Bühne stand. Aus der Geschichte vom edlen Mauren OTHELLO, der schönen Desdemona und dem hinterlistigen Jago ist ein temporeicher Abend für einen verwandlungsfähigen Solisten geworden.

…Lafrenz gelingt es jeden aus der Reserve zu locken. Er ist ein wahrer Künstler, der Mimik und Gestik so gekonnt einsetzt, dass Worte beinahe überflüssig werden.“ (Leipziger Volkszeitung)

„Kellergeister“ im Kreuzgewölbekeller
DRY PUNGD NULL von und mit „Götz Koch“

Wiederaufnahme Herbst 2017
Beginn 20.00 Uhr / € 15.- / Einlass: 19.00 Uhr

Der Genderwahn ist ausgebrochen! Heist es „der Salzstreuer“ oder „die Salzstreuerin“? Sagt man „der Briefkopf“ oder „die Briefköpfin“? Ist Dieder eigentlich der Dieder oder vielleicht doch die Diederin? Das sind nur eine von vielen Fragen, auf die Herr Bieder/in eine Antwort sucht.

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzung zu erleichtern. Weitere Informationen | Close